Foto: ALBA Nord GmbH

Schadstoffmobil auf Tour in Schwerin
SDS ermöglicht Entsorgung umweltbelastender Reststoffe in Stadtteilen

Wie jedes Jahr dreht das Schadstoffmobil auch in 2020 wieder seine Runden durch die Landeshauptstadt. Dies ist eine gute Gelegenheit für alle Schwerinerinnen und Schweriner, Schadstoffe ordnungsgemäß zu entsorgen.
Aufgrund der sich zuspitzenden Situation in Bezug auf das Coronavirus gelten besondere Verhaltensregeln für die persönliche Übergabe am Mobil.
Kostenlos angenommen werden umweltbelastende Reststoffe und Abfälle aus Schweriner Privathaushalten wie zum Beispiel Farbreste, Ölreste, Verdünner, Holzschutzmittel, Reinigungsmittel, Altmedikamente, Batterien, Akkus, Leuchtstoffröhren und ähnliche Stoffe. Das Schadstoffmobil ist an den nachfolgend aufgeführten Wochenenden im Stadtgebiet unterwegs.

Termine Schadstoffmobil 2020:
Stadtteil, Standort, Datum Uhrzeit
Wickendorf, Lübstorfer Weg 6-12, 4. April 8.00 – 9.00 Uhr
Schelfstadt, Schelfmarkt/Lindenstraße, 4. April 9.30 – 11.00 Uhr
Weststadt, Kaufhalle B.-Brecht-Straße, 4. April 11.30 – 13.00 Uhr
Friedrichsthal, Parkplatz in der Wolfsschlucht, 20. Juni 9.00 – 10.00 Uhr
Warnitz, Trebbower Straße 2, 20. Juni 10.30 – 11.00 Uhr
Mueß, Zum Alten Bauernhof, 20. Juni 11.30 -12.30 Uhr
Neu Zippendorf, Berliner Platz (unterer Teil), 5. September 9.00 – 11.00 Uhr
Feldstadt, Bertha-Klingenberg-Platz, 5. September 11.15 – 12.30 Uhr
Werdervorstadt, Bornhövedstraße 71, 17. Oktober 9.00 – 10.00 Uhr
Neumühle, Am Treppenberg/
Neben Glascontainerplatz, 17. Oktober 10.30 – 11.30 Uhr
Görries, Lilienthalstraße 50, 17. Oktober 12.00 – 13.00 Uhr

Die Annahme erfolgt nach dem angegebenen Tourenplan des Schadstoffmobils nur zu
den aufgeführten Zeiten. Der Eigenbetrieb weist ausdrücklich darauf hin, dass an den
Stellplätzen vor Ankunft oder nach Abfahrt des Schadstoffmobils keine Abfälle abgelagert
werden dürfen.
Im Rahmen der Übergabe am Mobil werden gesonderte Maßnahmen ergriffen, um
den Vorgaben des Infektionsschutzes zu entsprechen:

  • allgemeiner Aushang über Infektionsschutzmaßnahmen an gut sichtbaren Bereichen
  • Beachtung und Umsetzung der empfohlenen Verhaltensregeln (zum Beispiel Verzicht auf
    das Händeschütteln, Niesen in die Armbeuge, regelmäßige Desinfektion der Hände etc.)
  • Einrichtung einer Warteabstandszone am Schadstoffmobil
  • Mindestabstand von zwei Metern zu anderen Personen
  • Die Übernahme der Abfälle erfolgt in einem gesonderten Annahmebereich des
    Schadstoffmobils unter Berücksichtigung der Abstandsvorgaben – keine persönliche Annahme von Abfällen.
  • tägliche Reinigung der Annahmebereiche mit Desinfektionsmitteln

Download hier