Rad- und Wanderwege

Foto: SDS

Ein beliebtestes und umweltfreundliches Fortbewegungsmittel ist das Fahrrad. Immer mehr Menschen nutzen das Fahrrad, um zur Arbeit zu fahren oder sich in der Freizeit sportlich zu betätigen. Das Wandern gehört neben dem Fahrrad fahren ebenfalls zu einer beliebten Outdoor-Aktivität.

Durch Schwerin führen überregionale Radfern- und Radrundwege, die für Touristen sowie Schweriner und Schwerinerinnen gleichermaßen attraktiv sind und gern genutzt werden, um die Stadt Schwerin und ihre Umgebung zu erkunden. Ob man sich besonders für die Sehenswürdigkeiten wie das Schweriner Schloss interessiert oder doch lieber die Natur genießen möchte, wie die verschiedenen Seeufer Schwerins, für jeden ist etwas dabei.

Es gibt diverse Wege, die sich zum Radfahren und Wandern in der Schweriner Seenlandschaft eignen,

  • der Franzosenweg, vom Schloss bis nach Mueß entlang des Schweriner Sees,
  • die Lankower See Runde,
  • vom Freizeitpark Plater Straße über den Fährweg bis zum NSG Wüstmark,
  • die alte Dömitzer Landstraße von der Mettenheimer Straße bis nach Buchholz und
  • der Radfernweg Hamburg-Rügen, entlang vielfältiger Seeufer des Lankower Sees, Ostorfer Sees, Burgsees sowie des Ziegelinnen- und Ziegelaußensees.
 
Durch den SDS wird ein großer Teil der Rad- und Wanderwege konzipiert, geplant und baulich umgesetzt. Die fortlaufende Pflege dieser Wege obliegt dem SDS: So werden jährliche Verkehrssicherheitskontrollen und auch Unterhaltungsarbeiten wie  z. B. 2x jährliche Rasenmahd der Bankette und Gehölzschnittmaßnahmen durchgeführt.

Kontakt

Marlies Bachmann

Büroadresse
Baustraße 1
19061 Schwerin

Postanschrift
Postfach 16 02 05
19092 Schwerin