Foto: SDS

Zahl des Monats liefert Wissenswertes zu Schwerins Friedhöfen

Die Friedhofsverwaltung informiert in dieser Reihe monatlich und kompakt zu interessanten Fakten über die Friedhöfe und die Persönlichkeiten, die dort ruhen.

Zahl des Monats Februar – 125

Die Zahl des Monats ist Ida Masius gewidmet, einer engagierten Frau, die ihre Spuren in Schwerin hinterlassen hat. Am 4. Februar jährte sich ihr Todestag zum 125. Mal. Schon in ihrer Jugend verfügte die 1824 in Ludwigslust geborene Frau über gute Beziehungen zum großherzoglichen Hof. Diese nutzte sie, um ihren genauen Vorstellungen von Wohltätigkeit Gestalt zu verleihen. Sie initiierte 1852 einen Frauenverein, der in der  Kranken- und Armenpflege tätig werden sollte. Ida Masius ist es zu verdanken, dass mit eingeworbenen Spendengeldern 1866 ein Kinderhospital gegründet werden konnte. Sie war nicht nur Gründerin des Anna-Hospitals, sondern als dessen Vorsteherin auch für die Verwaltung und Organisation tätig. Das Kinderkrankenhaus wurde mehr als hundert Jahre betrieben. 1994 musste es seine Pforten schließen. Unter dem Dach der evangelischen Kirche wird es heute als Schule, Gemeindezentrum und Sozialstation genutzt.
Die Grabstätte von Ida Masius, welche durch den Förderverein Alter Friedhof e. V. gepflegt wird, befindet sich auf dem Alten Friedhof im Grabfeld Ia. Den entsprechenden Grabfeldplan finden Interessierte auf der Internetseite der Stadtwirtschaftlichen Dienstleistungen Schwerin (www.sds-schwerin.de).

Baumpflege und notwendige Fällungen für die Verkehrssicherheit in Schwerin

Der SDS – Stadtwirtschaftliche Dienstleistungen führt von Januar bis Ende Februar 2022 in der Seehofer Straße, Wickendorfer Straße, Carlshöhe, Hauptstraße, An der Chaussee, Goethestraße, am ehemaligen jüdischen Friedhof und im Lobedanzgang Baumpflegearbeiten und Fällungen zur Herstellung der Verkehrssicherheit durch.

Diese Arbeiten werden durch Fachbetriebe ausgeführt und beinhalten unter anderem Kronenpflege, die Entnahme von Totholz und das Einkürzen von stark ausladenden Kronenteilen. An einigen Bäumen werden vorhandene Kronensicherungen ausgetauscht.

Des Weiteren müssen in der Müllerstraße, Am Tannenhof, Am Tannenkamp, im Herrensteinfelder Weg, im Wiesenhof und in der Lärchenallee Bäume, deren Stand- und Bruchsicherheit nicht mehr gewährleistet sind, gefällt werden.

Eine Nachpflanzung wird nach Fräsen der Baumstubben und Prüfung der Standorte auf vorhandene Versorgungsleitungen angestrebt. In den betroffenen Straßen kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und zu Sperrungen von Parkplätzen. Die Anwohnenden werden gebeten, auf die Ausschilderung zu achten. Der SDS bittet um erhöhte Aufmerksamkeit in den betroffenen Bereichen und bedankt sich für das Verständnis.

Download hier