Foto: maxpress/ Holz
Foto: maxpress/ Holz

Farbenfrohe Sommerpflanzen locken nach draußen

Schon seit Ende März sorgen Tulpen, Narzissen, Vergissmeinnicht und Co. am Bahnhofsvorplatz (Grunthalplatz) rund um den Brunnen „Rettung aus Seenot“, an der Bronzeplastik von Blumenfrau Bertha Klingberg und in den roten Blumentöpfen für ein farbenfrohes Stadtbild. So wurde der Frühling die vergangenen Wochen gebührend eingeläutet. Nun steht der Sommer vor der Tür. An besagten Orten tauschten die Beschäftigten des Eigenbetriebs SDS daher das bestehende Grün gegen 1.160 vorgezogene Pflanzen aus, die den heißen Monaten trotzen werden.

Dabei sind zum einen traditionelle Arten wie Sommersalbei oder blauer Lederbalsam. Neu im Beet sind zum anderen weißer und roter Ziertabak, dunkelroter Federbusch, weiß-blühender Zauberschnee oder bunt gemischte Dahlien und Schmuckkörbchen als Strukturpflanzen. „Bei der Pflanzenauswahl haben wir nicht nur die Blütenfarben berücksichtigt. Seit mehr als zehn Jahren achten wir auch auf Insektenfreundlichkeit“, sagt SDS-Mitarbeiterin Katarina Dominka. Bei dem weiß-blühenden Zauberschnee handelt es sich zum Beispiel um eine Sorte, die besonders beliebt bei den kleinen Tiere zu sein scheint. Denn eine vergleichbare Sorte, die Euphorbia hypericifolia ,Snow Valley’, konnte im Rahmen eines Projektes der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau (LVG) Heidelberg besonders gut abschneiden. Dabei wurde der Zuflug auf verschiedene Sorten beobachtet. In einem Report heißt es: „Bei dieser Pflanze konnten maximal 16 Insekten und im Durchschnitt circa acht Insekten innerhalb von zwei Minuten gezählt werden. Somit überraschte dieses zierliche Gewächs mit einem enormen Aufgebot an besuchenden Insekten.“
Vorbeigehende Passanten bekunden schon während des Pflanzens ihre Freude über die
vielen Sommerblumen und zeigen Interesse an den Arbeiten. Nicht selten werden unbekanntere Arten begutachtet und auf den Wunschzettel für den eigenen Garten gesetzt.

Download hier

Maßnahmen zur Baumpflege im Juni

Der Eigenbetrieb SDS plant im Juni an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet notwendige Baumpflegearbeiten durch Fachfirmen durchführen zu lassen: Mecklenburgstraße, Am Leuschenberg, Hamburger Allee, Komarowstraße, Max-Planck-Straße, Justusvon-Liebig-Straße, Franzosenweg, Schleifmühlenweg, Am Friedensberg und Am Winkel sowie am Demmlerplatz, am Platz der Freiheit und am Platz der Jugend.
Während der Pflegemaßnahmen wird es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und zu Sperrungen von Parkplätzen kommen.
Im Rahmen der Tätigkeiten werden besondere Pflegearbeiten für Jungbäume durchgeführt, das Lichtraumprofil hergestellt, Totholz entnommen, Fehlentwicklungen in Kronen korrigiert sowie Lampen, Verkehrszeichen und Fassaden freigestellt. Der SDS bittet alle Personen in den betroffenen Bereichen, sich auf Beeinträchtigungen einzustellen und besondere Aufmerksamkeit walten zu lassen. Der Eigenbetrieb bedankt sich für das Verständnis.

Download hier

Weitere Maßnahmen zur Baumpflege

Der Eigenbetrieb SDS plant im April in der Ludwigsluster Chaussee stadteinwärts, in der Straße Schwälkenberg und in der Walter-Rathenau-Straße notwendige Baumpflegearbeiten durch eine Fachfirma durchführen zu lassen. Die Arbeiten beinhalten unter anderem die Jungbaumpflege, das Herstellen des Lichtraumprofils, die Entnahme von Totholz, das Freistellen von Lampen, Verkehrszeichen, Fassaden und das Korrigieren von Fehlentwicklungen in der Krone.
In den genannten Straßen kommt es zu Beeinträchtigungen im Straßenverkehr und zu Sperrungen von Parkplätzen. Alle Anwohnerinnen und Anwohner sowie Verkehrsteilnehmer werden gebeten, auf die Ausschilderung zu achten. Sie sollten sich auf Beeinträchtigungen einstellen und besondere Aufmerksamkeit walten lassen. Der SDS bedankt sich für das Verständnis.

Download hier

Neuer Termin für Baumpflege in der Hubertusstraße

Am 12. und 13. April werden im Auftrag des Eigenbetriebes SDS notwendige Baumpflegemaßnahmen in der Hubertusstraße durchgeführt. Die Arbeiten beinhalten unter anderem das Herstellen des Lichtraumprofils, die Entnahme von Totholz und das Freistellen von Lampen. Zusätzlich werden in einigen Bäumen Kronensicherungen eingebaut.
An den besagten Tagen kommt es während der Arbeitszeit zu Behinderungen im Straßenbereich und Sperrungen von Parkflächen.
Alle Anwohnerinnen und Anwohner sowie Verkehrsteilnehmer sollten sich auf Beeinträchtigungen einstellen und besondere Aufmerksamkeit walten lassen. Der SDS bedankt sich für das Verständnis.

Download hier

Beschäftigte des SDS beim Beladen der Fahrzeuge mit Frühblühern. Jetzt können die Beete im Stadtgebiet bunt bepflanzt werden. Foto: maxpress

Buntes Blumenmeer sorgt im Stadtgebiet für Hingucker
Schwerin blüht nach Frühjahrsbepflanzung wieder auf

Das triste Grau der vergangenen Wintermonate hat sich aus dem Stadtbild verabschiedet. Der Frühling ist da. Das heißt bunte Frühblüher sorgen vielerorts für Farbtupfer und viel Freude. Am Bahnhofsvorplatz (Grunthalplatz) rund um den Brunnen „Rettung aus Seenot“, an der Bronzeplastik von Blumenfrau Bertha Klingberg und in den roten Blumentöpfen beispielsweise haben die Beschäftigten des Eigenbetriebs SDS am Dienstag und Mittwoch insgesamt 1.900 vorgezogene Pflanzen in die Erde gebracht. Tulpen, Narzissen, Vergissmeinnicht, Hornveilchen und Anemonen bringen jetzt eine farbenprächtige Vielfalt in die Landeshauptstadt. „In diesem Jahr haben wir eine noch buntere Mischung. Leuchtende Farben – Blau, Rosa und Gelb in verschiedenen Nuancen, Weiß und Purpurviolett – leuten dieses Mal den Frühling ein“, sagt SDS-Mitarbeiterin Katarina Dominka. Nach einigen Wochen erfolgt dann ein Austausch und die Sommerpflanzen kommen in die Beete.

Download hier